Herzlich Willkommen beim Landesverband Psychiatrie-Erfahrene Hessen e.V.

  Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

  Lvpeh.de durchsuchen

Hinweis: Wir sind eine integrative Malgruppe für Menschen mit und ohne seelische Einschränkungen. Uns ist der Austausch untereinander sehr wichtig ... er bereichert uns. Wir treffen uns samstags von 16.00 bis 18.00 Uhr in Frankfurt Bornheim. Bei Interesse bitte melden bei: Sonja 0157-51016468

Schreibwerkstatt des Lvpeh e.V. startet am 01. Oktober 2022 „Die Welt und mein Ich“


Dr. Martin Zinkler und die Vorstandsmitglieder Karla Keiner und Sonja Lietzau am 06. August 2022 in Frankfurt beim Vortrag Psychiatrie ohne Zwang- Vision und Realität

Stadträtin Anna Grundel bei der Eröffnung der Veranstaltung


Dr. Susanne Konrad und Vorstandsmitglied Karla Keiner am 09. Juli 2022 in Frankfurt beim Vortrag Kreativ und mutig – Der Weg zum eigenen Buch trotz psychischer Belastungen Lesung und Workshop, 9. Juli 2022



Mirjam Meudt und Vorstandsmitglied Karla Keiner am 18. Juni 2022 in Frankfurt beim Vortrag Das Persönliche Budget
Das war ihre Präsentation Ergebnisse des World Cafe

Selbsthilfe Hofheim in der Hessenschau
Ab Minute 15.30
Viele Menschen sind direkt oder indirekt von einer psychischen Störung betroffen.
Das hessische Sozialministerium will helfen und unterstützt seit Jahresbeginn mehrere Projekte zur Selbsthilfe. Unter anderem in Hofheim.

Info HotlineWenn Sie Fragen zur Gründung von Selbsthilfegruppen und Antragsstellung in Hessen haben, rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns.

Deutschlandfunk - Inklusion/Das überholte Konzept der Werkstätten


Der am 25. September 2021 neu gewählte Vorstand des Lvpeh e.V. Sonja Lietzau, Regina Kucharski, Karla Keiner, Hans-Jürgen Wittek und Matthias Semmel.
Vorstand Lvpeh e.V.

Hessenfernsehen - Engel fragt: Wann kommt man in die Psychiatrie?

GKV Leitfaden zur Selbsthilfeförderung 2020

Das offene Ohr

26. Juli 2021 Gesetzesentwurf PsychKHG Hessen 2021 sowie Änderung des Maßregelvollzugsgesetzes - Stellungnahme des Landesverbandes-Erfahrene Hessen e. V.

11. Mai 2021 Förderaufruf des Hessischen Ministerium für Soziales und Integration - Umsetzung von Projekten zur Zwangsvermeidung und –verringerung im psychiatrischen Kontext

11. Mai 2021 Förderaufruf des Hessischen Ministerium für Soziales und Integration - Umsetzung von Projekten von Selbsthilfe-Initiativen im Bereich der psychiatrischen Versorgung

22. März 2021 Stellungsnahme zur Überarbeitung der Hessischen Ausführungsgesetze zum SGB IX und SGB XII (Eingliederungshilfe und Sozialhilfe)

Mitarbeiter für den Newsletter des Lvpeh gesucht!


Brief von Michaela Arndt zur Berichterstattung zur tödlichen Gleis Attacke in der Tagesschau/ Hessenschau/ Panorama am 28. August 2020

Notfall-Ausweis der Techniker Krankenkasse

Begleitheft zur Pauschalförderung 2020 für Selbsthilfegruppen in Hessen

Psychotherapie: Negative Effekte / Auswirkungen

18. Mai 2020„Corona-Suizid“: Charité-Rechtsmediziner Michael Tsokos über ein neues Motiv in der Pandemie

24. März 2020 Brief zur aktuellen Situation von Psychiatrie-Erfahrenen in der Corona Krise

Dorothea Buck (Schirmherrin unseres Bundesverbandes) setzt sich seit vielen Jahren in Fachkreisen für Problembewusstsein beim Umgang mit Psychopharmaka ein. In Finnland hat man mit dem Offenen Dialog erstaunliche Erfolge - weitgehend ohne Neuroleptika.


Lieber lebendig als normal - Ein Artikel, der in der PSU nicht erscheinen soll.


Betroffene informieren und helfen Betroffenen.

Wir verstehen uns als Interessenvertretung von Menschen mit psychischer Krisenerfahrung.

Auf unserer Internetseite können Sie sich über unsere Arbeit zur Selbsthilfe informieren.


Wir sind Experten in eigener Sache.

Unser Ziel ist im Dialog mit den Professionellen unseren Bedürfnissen und Wünschen Geltung zu verschaffen.

Unsere eigenen Erfahrungen wollen und können wir nutzen, um uns selbst aus Krisen herauszuführen. Wir möchten da Hilfe, wo wir sie benötigen. Mit unserer Erfahrung möchten wir Betroffene unterstützen und ermutigen Wege aus der Krise zu finden und ein "normales" Leben zu führen.


Dies ist ein Versuch, die Ursachen psychischer Erkrankungen nachvollziehbar zu machen.

Wir wollen mit Hilfe dieser Texten von Wolfgang Heuer versuchen, Vorurteile abzubauen und die Menschen, die man in der Vergangenheit mit medizinischen Mitteln ruhiggestellt und mit unzureichender Versorgung bedenkenlos ausgesondert hat, wieder in das Leben in der Gemeinschaft zurückzuholen. Wolfgang Heuer beschreibt in seinen Publikationen unter anderem die "Kollektive Zivilisations-Neurose". Er ist der Ansicht, dass jede psychische Störung Mangel an Information, feinstofflicher Lebens-Energie und Liebe ist, und dass die allermeisten Menschen seit der Kindheit am Mangel an diesen Faktoren leiden. Er schreibt: "Aufgrund meiner langjährigen Erfahrungen im Umfeld der Psychiatrie habe ich die Idee, dass wir, die Betroffenen, uns aufmachen müssen, ein Aufklärungswerk zu erstellen. Wenn sich die Normalwelt und die Profis den von uns herausgefundenen Wahrheiten, tieferen Ursachen und nachhaltigeren Heilungsmöglichkeiten verschließen, müssen wir selbst aktiv werden." Die Texte von Wolfgang Heuer findet man beim googlen unter Seelen-Oeffner, heureka47, Ratgeber-Plattform GUTEFRAGE, Salutogenese-Forum und Weltenwandler-Forum. Wir vertreten die Ansicht, dass eine psychische Erkrankung etwas ganz normales und zutiefst menschliches ist.

  1. Kann jeder „verrückt“ werden ?
  2. Was sind die Ursachen und Auslöser ?
  3. Welchen Sinn hat die Krankheit ?
  4. Wie deuten wir „Religiöse Erfahrungen“?
  5. Heilung, Vorbeugung, Seelen-Hygiene
  6. Was ist Seelische Gesundheit ?